Ein Punkt aus Kapfenberg....

Unglaubliches 4:4 (2:3) im Abstiegskampf

Kapfenberger SV Amateure  -  SV RB Wildon    4:4  (2:3)

Tore Wildon:  Schlatte (2), Vrucina (2)

Tore Kapfenberg: Eloshvili (2), Maier, Golob


Kapfenberg und Wildon liefern sich Abstiegskampf pur.  

Es beginnt schlecht für unser Team, bereits in Minute 6 per Kopf der Führungstreffer für die Hausherren (Eloshvili). Unser Team schlägt zurück, nur zwei Minuten später ein abgefälschter Schuss von Patrik Schlatte, es steht 1:1.

In der 15. Spielminute trifft Schlatte erneut, wir reißen jubelnd die Hände in die Höhe. Die Abwehrreihen beider Mannschaften erwischen einen schwachen Tag, der Torreigen geht weiter.

Minute 29, Eloshvili trifft erneut für Kapfenberg. Minute 33, Vrucina per Elfmeter zur 3:2 Führung für Wildon.  

Pause..... Vasic geht, Kohlbacher kommt.

In der 50. Spielminute erzielt Kapfenberg wieder den Ausgleich, Maier nützt eine Hereingabe zum 3:3. Heute bereits der dritte Abwehrschnitzer mit Gegentreffer.

Minute 53:  Peric verletzt sich, Boljanovic kommt. 

Fehler in Mittelfeld und Abwehr ermöglichen beiden Mannschaften Chancen auf weitere Treffer. Die schönste Angriffsaktion unseres Teams läuft über Kohlbacher, die perfekte Hereingabe verwandelt Vrucina sensationell ins lange Eck (78).

Minute 80: Hödl geht, Unger kommt.

Wird das reichen, können wir die Führung verteidigen, die letzten Minuten laufen?  Nein, Kapfenbergs Golob übernimmt eine Kopfballabwehr und trifft nochmals zum Ausgleich. Gegentore und Blütenstaub reizen unsere Nerven.

Verletzungsbedingt nicht im Kader: Foda, Kurzmann, Moll.

Fazit: Wenn man vier Treffer auswärts erzielt, sollte man auch drei Punkte einfahren. Vrucina und Schlatte drücken unserem Offensivspiel mit ihren Toren den Stempel auf. Die Abwehr, Ausnahme Filipovic, schwimmt heute nach Noten und ermöglicht Kapfenberg Tore und Chancen.

Ein Unentschieden, das beiden Mannschaften nicht wirklich weiter hilft, aber hoffen lässt!


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner