DERBYSIEG

DERBYSIEG

Viererpack Knaus

Im Vorfeld des Lokalderbys zwischen unseren SV Raiffeisen Wildon und den TUS Heiligenkreuz konnte man nicht wirklich eine Prognose abgeben in welche Richtung es gehen wird. Eines war jedoch gewiss: Die beste Defensive der Liga kommt nach Wildon. 

Lupenreiner Hattrick 

Das Spiel began denkbar schlecht. Nach einem Abspielfehler von Skurla erzielte Heibl für die Heiligenkreuzer den umjubelten Führungstreffer. Nach dem Gegentor drehten die Wildoner auf. Neben Vezjak, Schlatte und Weber konnte auch gefährlich Kelenc abschließen, jedoch war stets ein Bein dazwischen oder das Tor zu klein. Bei einem Angriff über unsere rechte Seite wurde Vezjak dann im Strafraum gelegt und es gab Elfmeter. Knaus trat an und schoss das Leder sicher ein. Direkt nach Anstoß der Gäste eroberte man wieder den Ball, Schlatte schickte Vezjak in die Tiefe, dieser spielte quer und dort stand abermals Knaus perfekt zur 2:1 Führung. Nach einem Stürmerfoul (gefährliches Spiel) wurde ein Treffer der Gäste aberkannt. Kurz darauf wurde Weber im Strafraum gelegt: Resultat Elfer Nummer 2 und Hattrick für unseren Mittelstürmer Sebastian Knaus.  

Wildon setzt gefährlich Nadelstiche

Durchgang Nummer 2 begann erneut denkbar schlecht. Nach einem Zusammenspiel der Heiligenkreuzer stand EX-Wildon Stürmer Jury richtig und nickte ein. Doch an diesem Nachmittag ließ sich die Elf von Hacki Holzer nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. 2 Minuten nach dem Gegentor erhöhte Weber nach einer Freistoßflanke von Kelenc erneut auf den 2-Tore-Vorsprung. Bei einer 4 gegen 2 Situation hätte Kelenc noch einen Treffer erzielen können. In Minute 72 war es dann abermals Knaus der den dritten Elfmeter im Spiel locker und staubtrocken verwertet (nach Foul an Weber). Heiligenkreuz operierte zum Schluss nur mehr mit weiten Bällen und so konnte man zwar noch den dritten Treffer erzielen aber zu mehr reichte es nicht mehr. Manuel Zöhrer feierte sein Comeback: Sein erstes Pflichtspiel seit dem 28.9.2018. 

Fazit: In Wildon bekommt man immer ein unterhaltsames Spiel zu sehen. Der besten Defensive der Liga wurde an diesem Nachmittag die Grenzen aufgezeigt und die Wildoner Jungs zeigten starken Offensivfußball. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. 

Aufstellung: Stoiser - Moll, Lonzraic, Skurla - Vezjak, Schlatte, Foda, Messner - Weber (87. Lazar), Knaus (89. Unger), Kelenc (82. Zöhrer)

Kommenden Samstag spielt unser SVW1935 gegen die Lafnitz Amateure. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. 

#hoppsvw
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner